Viagra kaufen in Zurich

Immer jüngere demographische Daten in der Schweiz wenden sich an Viagra, um ein Problem zu lösen, das traditionell ausschließlich älteren Männern zugeschrieben wird, was als eine Lockerung lang gehegter Stigmata über männliche erektile Dysfunktion beschrieben wird. Die Wahrnehmung von Viagra in der Schweiz spiegelt sich in der modernen Gesellschaft wider. Die typischen Ansichten der durchschnittlichen Person über die Droge können weniger als schmeichelhaft sein, was viele jüngere Benutzer dazu bringt, sich besonders zu verstecken oder zu versuchen, ihre Viagra-Verwendung zu verschleiern.

Viagra kaufen in Zurich

Seit den späten 1990er Jahren wird Viagra hauptsächlich zur Behandlung von erektiler Dysfunktion verwendet, wobei einige Verordnungen für die pulmonale arterielle Hypertonie eingeschränkt sind. Die Produktion begann zunächst in Amerika, breitete sich aber allmählich auf den Rest der Welt aus. Es wurde bekannt für seine Fähigkeit, ältere Männer in ihren späteren Jahren sexuell aktiv werden zu lassen, und für Benutzer, die nicht zu diesem Stereotyp passen, kann der Ruf des Medikaments ziemlich schwer zu entkommen sein. In Wirklichkeit ist der Großteil der Viagra-Benutzer überhaupt keine Senioren. Laut Pfizer, der Firma, die Viagra herstellt, sind die meisten ihrer Kunden in den frühen Fünfzigern, viele andere sind viel jünger. Pfizer hat sich nicht davor gescheut, jüngere Männer dazu zu überreden, ihr Produkt auszuprobieren, obwohl es sich herausstellen könnte, dass es schwierig wird, es mit der Mainstream-Jugendkultur durchzusetzen.

Das Impotence Institute of America hat sich lautstark bemüht, einige verbreitete Überzeugungen über erektile Dysfunktion zu demontieren. Es gibt mehrere medizinische Bedingungen, die sexuelle Aktivität bei jüngeren Männern hemmen können, einschließlich der Art, wie wir essen, Stress und ihre psychische Verfassung. Die Verhärtung der Arterien, die im Teenageralter auftreten kann, kann den Blutfluss blockieren, der notwendig ist, um eine Erektion aufrechtzuerhalten. Soziales Stigma ist ein starkes Hindernis für junge Männer, die mit einem Problem konfrontiert sind, von dem nur wenige wissen, dass es existiert oder bereit sind, offen darüber zu sprechen.

Aber die Unterhaltung beginnt sich zu ändern. Immer mehr junge Männer wenden sich der kleinen blauen Pille als Lösung für physiologische oder mentale Hemmungen zu, die sie daran hindern, eine Erektion zu halten, ebenso wie zu Erholungszwecken. Bei ansonsten gesunden, sexuell aktiven erwachsenen Männern kann Viagra die Ruhezeit zwischen den Erektionen reduzieren und die allgemeine sexuelle Leistungsfähigkeit verbessern. Einige Männer aus Sydney gaben an, auf der Frage, ob sie die Droge konsumiert hatten, ein Viagra als Selbstbewusstseinserhöhung zu geben oder unter bestimmten Umständen, wie am Morgen nach einer Nacht mit starkem Alkoholkonsum oder um einen promisken Partner zu treffen Erwartungen. Andere behaupteten, die moderne Prävalenz von Pornographie habe ihre Fähigkeit zur Aufrechterhaltung einer Erektion beeinflusst, so dass sie gezwungen waren, sich auf Viagra zu verlassen. Pornografie ist eine allgemeine Referenz für sexuelle Leistungsprobleme im Allgemeinen, wobei einige behaupten, dass sie starke Gefühle der Unzulänglichkeit erzeugt.

Es gibt wachsende Sorgen, dass die Verwendung von Viagra durch Jugendliche beeinträchtigt wird. Der Einfluss auf jüngere Männer ist nicht so gut untersucht wie bei älteren Personen, was Befürchtungen hinsichtlich möglicher negativer Auswirkungen auf die Entwicklung oder langfristige Gesundheit aufwirft. Standard Nebenwirkungen von Viagra sind Kopfschmerzen, Magenverstimmung, Muskelschmerzen und Übelkeit. Wenn ein jüngerer Mann Herzprobleme hat oder Nitrate als Teil einer nicht verwandten Bedingung nimmt, können die Resultate ziemlich alarmierend sein, wenn einige Männer, die das Rauschgift berichten, aktiv ihre Herzzustände gefährlicher machten.

Veröffentlicht von

Dr. med. Hanz Huber

Ich bin Arzt aus Basel. Meine Spezialisierung ist erektile Dysfunktion.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.