Potenzmittel Apotheke Ohne Rezept

Cialis Kaufen Bern

Okay, Leute, wir wissen alle, was erektile Dysfunktion ist und wie man sie behandelt. Warum also nicht? In Schweiz gibt es derzeit über eine Million Männer, bei denen Impotenz diagnostiziert wurde. Diese Zahl wird im nächsten Jahr voraussichtlich dramatisch ansteigen. Bis Ende nächsten Monats wird weltweit über sieben Millionen Männer offiziell die Diagnose gestellt worden sein. Heute werde ich über ein Medikament namens Cialis sprechen und was es für Sie tun kann. Darüber hinaus werden wir einige Probleme behandeln, die der Mensch hat, wenn er mit erektiler Dysfunktion umgeht.

So haben über eine Million Männer im Land erektile Dysfunktion. Jetzt gehen Sie vermutlich davon aus, dass alle diese Männer derzeit eine Behandlung suchen oder anwenden, aber das ist nicht der Fall. Tatsächlich hat weniger als ein Viertel dieser Männer sogar irgendeine Art von Behandlungsmedikamenten. Die meisten Männer schämen sich zu sehr, Impotenz zu haben, während sich der Rest einfach keine dauerhafte Behandlung leisten kann. Dies liegt an den wahnsinnig hohen Preisen der meisten Medikamente und ist verständlich. Es kann einen Mann mit einem leichten Fall von Impotenz bis zu tausend Dollar pro Monat für die Behandlung kosten. Sicher, die meisten von uns haben nicht so viel Geld, um monatlich durchzubrennen.

Es versteht sich von selbst, dass erektile Dysfunktion peinlich sein kann, und als letztes wollen wir einen Arzt aufsuchen. Da die meisten Medikamente verschreibungspflichtig sind, ist es unvermeidlich, dass Sie irgendwann in einer Arztpraxis sitzen werden. Ich denke, es ist wichtig anzumerken, dass die Konsultation nicht wirklich invasiv ist. In der Tat werden Sie das gefürchtete Thema höchstwahrscheinlich einmal erwähnen. Danach wird Ihnen ein Medikament Ihrer Wahl verschrieben. In einer Minute erkläre ich, warum Cialis diese Medikamente sein sollte, aber lassen Sie uns zuerst das besprechen, was Cialis tun wird.

Cialis wurde speziell für die häufigste Ursache der erektilen Dysfunktion entwickelt, die das Blut betrifft. Wenn die Blutzirkulation im gesamten Körper schlechter wird, wird auch die Erektionsqualität beeinträchtigt. Cialis verbessert die Durchblutung und den Blutfluss. Dies ermöglicht denjenigen, die mit schwachen Erektionen oder der Unfähigkeit, sie zu bilden, Schwierigkeiten haben, gesunde Erektionen zu erhalten und aufrechtzuerhalten. Das Beste daran ist, dass 85% der Männer, die Cialis einnehmen, eine höhere Erektionsqualität angegeben haben, als sie vor einer erektilen Dysfunktion bilden konnten. Die Erfolgsquote von Cialis liegt in allen Fällen bei etwas über 85% und ist seit über einem Jahrzehnt so. Wenn Sie neugierig auf die letzten 15% sind, habe ich eine schlechte Nachricht.

Die verbleibenden 15% der Männer, die Cialis mit geringen oder keinen Auswirkungen eingenommen haben, haben entweder eine von zwei Dingen getan. Sie haben ernsthafte Erkrankungen, die das Funktionieren der Medikamente verhindern. Denken Sie an Männer, die zusätzlich zu Blutdruckkomplikationen ein ernstes Herzproblem haben. Die andere Sache ist, dass Männer ihre Erektionsfähigkeit so weit nachgelassen haben, dass ihnen keine Medikamente helfen. Ja, schwache Erektionen können dazu führen, dass Erektionen nicht dauerhaft gebildet werden können. Wenn Sie also die Symptome ignorieren, zahlen Sie unweigerlich dafür, je länger die Dinge laufen. Warten Sie also nicht, sprechen Sie noch heute mit Ihrem Arzt über Cialis.

Veröffentlicht von

Dr. med. Hanz Huber

Ich bin Arzt aus Basel. Meine Spezialisierung ist erektile Dysfunktion.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.